umweltverträglichkeit & baubegleitung

Bei grossen Projekten beraten wir Sie in allen relevanten Umweltaspekten, vom Natur- und Landschaftsschutz bis zu den Themen Lärm, Luft, Boden oder Materialbewirtschaftung. Dabei beachten wir die gesetzlichen Grundlagen und bereiten die erforderlichen Spezialbewilligungen vor. Wir sind von der frühen Planung und Variantenanalyse bis zum Detailprojekt engagiert dabei und suchen die besten Kompromisse für Natur, Wirtschaft und Gesellschaft.
Bei der Projektausführung bieten wir eine professionelle Umweltbaubegleitung an, um sämtliche Umweltauflagen zielgerecht und effizient anzugehen.

Referenzprojekte
  • NEAT Lötschberg-Basistunnel, Abschnitt Wallis, UVP Vorprojekt und Auflageprojekt
  • Diverse UVP und UVB zu Neubauten oder Ersatzanlagen (Bahnen, Beschneiungsanlagen) in Zermatt und Saas-Fee
  • SBB 3. Gleis und 4. Gleis, Vor- und Auflageprojekte
  • 3. Rhonekorrektion Prioritäre Massnahmen Visp und Raron
  • Autobahn A9, diverse Strecken
  • Umfahrungsstrasse Visp, Teilstück R3 inklusive Verbindungsstrasse
  • Matterhorn Gotthard Bahn Güterterminal, Visp und Neubau Remisen, Furka
  • Kleinwasserkraftwerke Mund und Kelchbach, Naters

renaturierung & ingenieurbiologie

Wir realisieren mit Ihnen Aufwertungs- und Ersatzmassnahmen, um den Naturwert einer Zielfläche zu maximieren, sei es bei einem Gewässer, einer Landwirtschaftsfläche oder nach Bauarbeiten. Dabei nutzen wir unsere mehrjährige Erfahrung in den Themen naturnaher Stabilisierung von Uferbereichen, standortangepassten und erosionshemmenden Begrünungen.

Dank einer fachlichen Begleitung und gezielten Erfolgskontrollen können wir die Wirkung der vorgeschlagenen Massnahmen optimieren und belegen.

Referenzprojekte
  • Div. Projekte Zermatt (Neubau oder Ersatz von Bahnen und Beschneiungsanlagen)
  • Kompensationsflächen NEAT
  • A9 Visp Ost – Brig-Glis
  • A9 Leuk-Gampel
  • A19 Neugestaltung Zen Hohen Flühen
  • Ersatzmassnahme Umfahrungsstrasse Kleegärten Nord, Visp im Rahmen der A9
  • Beschneiungsanlagen Sesselbahn Hohfluh und Gondelbahn Moosfluh, Riederalp
  • Beschneiungsanlage Saas Grund
  • Aufweitung Mündung Walibach, Selkingen
  • Aufwertung von Flächen des TWW-Inventares in Törbel und Zeneggen

gewässer

Wir bewerten Fliessgewässer und ihre Bewohner, das Makrozoobenthos, die Kieselalgen und Wasserpflanzen, nach den schweizweit standardisierten Methoden. Wir nehmen die gewässerökologischen Untersuchungen bei generellen Entwässerungsplänen (GEP) vor. Wir messen und beurteilen die die Gewässerqualität beeinflussenden abiotischen Faktoren. Zu unseren Spezialitäten gehören zudem Fachgutachten für taxonomische Bestimmungen im Bereich Stein- und Köcherfliegen.

Wir erarbeiten zudem Umweltberichte zu Hochwasserschutz-, Renaturierungs- und Wasserkraftwerksprojekten und begleiten deren Realisierung.

Referenzprojekte

Hochwasserschutzprojekte (Auswahl)

  • Vorgezogene Massnahme Niederwald-Münster Phase 1: Revitalisierung und Hochwasserschutz Goms (Umweltbericht, UBB)
  • Prioritäre Massnahme 3. Rottenkorrektion Visp (UVB)
  • HWSK Münstigerbach Aufwertungs- und Revitalisierungskonzept
  • Generelles Projekt 3. Rhonekorrektion Gletsch bis Genferseee (UVB)
  • Rottenkorrektion Prioritäre Massnahme Visp (UVB)
  • HWSK Vispa (Umweltbericht, UBB)
  • HWSK Baltschiederbach (Umweltbericht, UBB)
  • HWSK Binna (Umweltbericht, UBB)
  • HWSK Kelchbach Naters (UVB)

Gewässerrevitalisierung (Auswahl)

  • Vorgezogene Massnahme Niederwald-Münster Phase 1: Revitalisierung und Hochwasserschutz Goms (Umweltbericht, UBB)
  • Revitalisierung Niederbach Münster-Geschinen (Umweltbericht, UBB)
  • Aufwertungs- und Revitalisierungskonzept Hopschugrabu Ernen / LP Binntal
  • Konzept Ersatzmassnahmen (Gewässerrevitalisierung) NEAT Basistunnel Süd: UVB, Planung, Umsetzung, UBB, biologische Wirkungskontrolle, Pflegekonzept
  • Trinkwasserkraftwerk Mittubäch: Planung, Umsetzung und Begleitung Ersatzmassnahme (UVB, UBB)
  • Nassbiotope Tunetschalp Gemeinde Mörel-Filet: Planung, Umsetzung und Begleitung Ersatzmassnahme (UBB)
  • Aufwertung Mündung Walibach, Selkingen (UVB)
  • Umfahrung Zen Hohen Flühen (UVB, UBB)
  • Konzept Aufwertungsmassnahmen Ägina Ulrichen (Auftrag WWF Oberwallis)
  • Renaturierung Binna (UVB, UBB)
  • Projektskizze Umgehungsgerinne Stauwehr Gluringen
  • Gestaltung Biotop Kieswerk Theler Ried Brig
  • Aufwertung/Umlegung Chrottugrabu Gamsen im Rahmen der A9
  • Konzept Gestaltung Rhoneufer Chestenholz, Filet
  • Konzept Gestaltung Rückhaltebecken und Kelchbach, Fromatta, Naters
  • Aufwertung/Renaturierung Gamsa im Rahmen der A9, Erarbeitung Gamsakonzept

Biologische Gewässerbewertung / Bioindikation / Gewässermorphologie / Äusserer Aspekt (Auswahl)

  • CAS Makrozoobenthos / Bioindikation ZHAW
  • Biodiversitätsmonitorings Schweiz: Erhebung Makrozoobenthos / Gewässerbeurteilung gemäss IBCH-Methodik MSK im (BDM Schweiz, Indikator Z9 Gewässerinsekten): reguläre Mitarbeit seit 2008
  • Fachexperten Plecopterenbestimmung BDM Schweiz, Indikator Z9 Gewässerinsekten
  • NAWA 2019: Nationale Beobachtung Oberflächengewässerqualität (NAWA): Erhebungen 20
  • NAWA – SPEZ 2018: Spezialuntersuchung nationale Beobachtung. Biologische Untersuchung an kleinen Fliessgewässern
  • EAWAG Ecoimpact: Erhebung Makrozoobenthos gemäss IBCH-Methodik bei ARAs.
  • GEP Leuk: Zustandsbericht Gewässerökologie
  • GEP Saas-Grund: Zustandsbericht Gewässerökologie
  • GEP Bellwald: Zustandsbericht Gewässerökologie
  • GEP Bürchen / Eischoll: Gewässerökologische Abklärungen (IBCH, Ökomorphologie, Äusserer Aspekt)
  • Konzept Fliessgewässermonitoring LP Binntal. Auftrag LP Binntal.
  • Gewässerökologisches Gutachten Milibach / Turtig / Raron (IBCH, Ökomorphologie, Äusserer Aspekt).
  • Gewässerökologische Bewertung Projekt KWKK Bürchen (IBCH, Ökomorphologie, Äusserer Aspekt).
  • Gewässerökologische Bewertung Mundbach im Rahmen des UVB KWKW Mundbach (IBCH, Längenzonationsindex).
  • Erfolgskontrolle Gewässerökologische Bewertung KWKW Mundbach (IBCH, Längenzonationsindex, Biondikation Taxa).
  • Ägina Ulrichen: Gewässerökologische Bewertung (IBCH) (IBCH, Ökomorphologie, Äusserer Aspekt)
  • Diverse taxonomische Weiterbildungskurse Artbestimmung Eintags-, Stein- und Köcherfliegen an der EAWAG Dübendorf.

quellen

Quellen unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht von normalen Fliessgewässern: eine stabile und tiefe Temperatur und ein jeweils geringer Nährstoff- und Sauerstoffgehalt machen diesen Lebensraum aus. Daher werden Quellen auch durch eine sehr spezialisierte Fauna besiedelt. Die BAFU-Methode zur strukturellen und faunistischen Bewertung dieser Habitate komplettiert unser Angebot im Bereich Bioindikation von Gewässern.

Referenzprojekte
  • Trinkwasserversorgung Mittubäch: Umweltgutachten inkl. Beurteilung von sieben Quellen gemäss Methode BAFU, Gemeinde Ried-Brig.
  • Quellbeurteilung gemäss Methode BAFU Hohnalpa. Auftrag Pro Natura Oberwallis.
  • Quellbeurteilung gemäss Methode BAFU Hohsaas. Auftrag Pro Natura Oberwallis.
  • Quellbeurteilung gemäss Methode BAFU Simplon. Auftrag Pro Natura Oberwallis.
  • Wasenalp Umweltgutachten Wasserzuleitung: Beurteilung Quellfassungen nach Methode BAFU. Gemeinde Ried-Brig (2017).
  • Fachgutachten Quelluntersuchung gemäss Methode BAFU im Rahmen der Wasserfassung auf Schweiben, Eisten.
  • Fachgutachten Quelluntersuchung gemäss Methode BAFU im Rahmen der Ersatzmassnahme in Ey, Gemeinde
  • Fachgutachten Quelluntersuchung gemäss Methode BAFU im Rahmen der Ersatzmassnahme Tannuwald, Zwischbergen.
  • Fachgutachten Quelluntersuchung gemäss Methode BAFU Erner Galen Gemeinde Ernen.

erfolgskontrolle

Der Erfolg von Umweltmassnahmen hängt von vielen Parametern ab. Diese sind von Anfang an zu berücksichtigen und über längere Zeit zu überwachen. Wir erarbeiten für Sie eine massgeschneiderte Erfolgskontrolle, formulieren Wirkungs- und Umsetzungsziele, empfehlen Pflege- und Unterhaltsmassnahmen und nehmen die eigentliche Erfolgskontrolle vor.

Referenzprojekte
  • Erfolgskontrolle der biologischen Wirkungsziele in diversen Vernetzungsprojekten Konzept und Umsetzung Erfolgskontrolle Kompensationsflächen NEAT
  • Monitoringkonzept Beweidungsversuche TWW Salzgäbchnubel Gemeinde Mörel
  • Erarbeitung Monitoringkonzept Arten und Lebensräume LP Binntal
  • Monitoringkonzept und biologische Wirkungskontrolle Artenförderprojekt Leinkrautscheckenfalter
  • Erarbeitung und Umsetzung Monitoringkonzept Entbuschungsflächen Hanschbiel LP Binntal
  • Erfolgskontrolle Aufwertungsmassnahmen Geimerhoru Naters
  • Monitoring Heuschrecken A9
  • Monitoring von seltenen Arten in der Nähe von Bahnanlagen in Zermatt
  • Bekämpfung des Japanischen Knöterichs im Wallis

inventarisierung & artenschutz

Kartierungen im Feld gehören zu unseren Kernkompetenzen. Wir erheben faunistische und floristische Daten und nehmen Vegetationskartierungen vor. Sie erhalten klar konzipierte Listen und umfassend dargestellte Karten, welche als Basis für Gutachten dienen. Auf Anfrage bieten wir Schadeninventare für Gebiete mit touristischer Nutzung an, mit dem Ziel, einst verursachte Schäden mit naturnahen Methoden kostengünstig und effizient zu sanieren.

Im Bereich Artenschutz erarbeiten wir Schutzkonzepte für seltene Tier- und Pflanzenarten sowie für ganze Regionen. So beispielsweise Wald- und Wildschutzkonzepte. Die Schutzmassnahmen setzen wir zusammen mit Gemeinden, Privaten oder Organisationen um. Mittels Erfolgskontrollen ermitteln und belegen wir schliesslich das Gelingen und den Nutzen der umgesetzten Massnahmen.

Referenzprojekte
  • Erarbeitung kantonale Richtlinie „Anforderungen Natur- und Landschaftsschutz an Baugesuchunterlagen“
  • Tagfalterinventar Kanton Wallis
  • Reptilieninventar Kanton Wallis
  • Kantonales Moorinventar
  • Nationales Inventar der Trockenwiesen und –weiden (TWW) (Felderhebungen)
  • Flusskrebsinventar Oberwallis
  • UNESCO World Heritage Swiss Alps Jungfrau-Aletsch: Erarbeitung Konzept Verantwortungsarten / Prioritäre Arten
  • Mitarbeit nationales Monitoringprogramm „Arten und Lebensräume Landwirtschaft“ – ALL-EMA
  • Mitarbeit Biodiversitäts-Monitoring Schweiz: Libellen, Schmetterlinge, Gewässerinsekten
  • Mitarbeit Rote Listen: Reptilien, Amphibien, Libellen, Wildbienen, Heuschrecken, Mollusken
  • Regionalvertretung Koordinationsstelle für Amphibien- & Reptilienschutz in der Schweiz (karch)
  • Dohlenkrebs Zuchtprojekt Oberwallis
  • Artenschutzprojekt Leinkrautscheckenfalter (Melitaea deione berisalii) Vorderes Vispertal
  • Erarbeitung Artenschutzmerkblatt Leinkrautscheckenfalter im Auftrag BAFU
  • Förderprojekt Erebia christi (Pro Natura)
  • Förderprojekt Eselsdisteldickkopfalter Leuk

landwirtschaft

Landwirtschaft und Natur sind eng verbunden. Deshalb arbeiten wir regelmässig mit Landwirten zusammen, um die Naturwerte der Agrarlandschaft zu erhalten und zu fördern, beispielsweise beim Abschliessen von Bewirtschaftungsverträgen nach Natur- und Heimatschutzgesetz. Ebenfalls verfügen wir über viel Erfahrung in der Erarbeitung von Vernetzungsprojekten, oder in der Begleitung von Meliorationsprojekten. Dabei nehmen wir oft die Koordinationsfunktion zwischen Behörden, Landwirten und Gemeinden wahr.

Referenzprojekte
  • Kantonales Mandat zur Erarbeitung von Bewirtschaftungsverträgen nach Natur- und Heimatschutzgesetz
  • Vernetzungsprojekte Biodiversitätsförderflächen Riederalp, Binntal, Oberes Goms, Lötschental, Zeneggen, Visperterminen, Naters
  • Gesamtmelioration Visp-Baltschieder-Raron (UVB)
  • Wiederaufnahme der Bewirtschaftung von Inventarflächen in Törbel und Zeneggen

boden

Dem Boden als Grundlage des Lebens gebührt bei Bauprojekten besondere Beachtung. Wir bieten zum einen das Erstellen von Bodenschutzkonzepten zu Abtrag, Zwischenlagerung und Rekultivierung des Bodens an. Zum anderen übernehmen wir die Bodenkundliche Baubegleitung bei der Umsetzung (eidg. Diplom).

Referenzprojekte
  • Bodenkundliche Baubegleitung (eidg. Diplom Bodenkundlicher Baubegleiter BGS)
  • Bodenschutzkonzept und Bodenkundliche Baubegleitung (BBB) Umfahrung Zen Hohen Flühen
  • Bodenschutzkonzept und Bodenkundliche Baubegleitung (BBB) Erneuerung Zentrale Tannuwald
  • Bodenschutzkonzept und Baubegleitung (BBB) diverse Beschneiungsanlagen, u.a. Zermatt, Saas-Grund, Riederalp
  • Erarbeitung Bodenschutzkonzept 3. Rhonekorrektion, Prioritäre Massnahmen Visp
  • Bodenschutzkonzept und Baubegleitung (BBB) Renaturierung Niederbach Münster-Geschinen
  • Bodenkundliche Baubegleitung (BBB): A9 Siders Ost–Leuk und A9 Leuk–Gampel/Steg

umweltbildung

Natur vermitteln – ein zentrales Anliegen unserer Mitarbeitenden (dipl. Exkursionsleiter). In Zusammenarbeit mit Gemeinden und Betrieben konzipieren und gestalten wir interaktive Themenwege und Informationstafeln. Das Vermitteln von natürlichen Zusammenhängen erfolgt aber auch im persönlichen Kontakt: Mit Exkursionen oder Kursen, die von unterschiedlichen Interessengruppen (Laien, Schulen, und andere) besucht werden können. Gerne stellen wir auf Anfrage auch themen- und stufengerechte Ausbildungspakete zusammen.

Referenzprojekte
  • Themenwege und Broschüren (Thema Luft bei der Südrampe, Lehrpfad Riederalp, Spuren im Schnee in Visperterminen
  • Diverse Infotafeln (Kleegärtenstrasse Visp, Grünsee, Gletschboden, Moore Simplon, Auengebeite Mörel und Zeiterbode)
  • Mitarbeit Buch Verantwortungsarten Wallis
  • Leitung karch-Kurs Amphibien Oberwallis
  • Leitung karch-Kurs Reptilien Oberwallis
  • Leitung Feldbotanikkurs Natur und Vogelschutzverein Oberwallis
  • Leitung Heuschreckenkurs Natur und Vogelschutzverein Oberwallis
  • Lehrauftrag Landwirtschaftszentrum Oberwallis
  • Feldornithologiekurs FOK Fürstenland St. Gallen (Mitleitung)
  • Praktikantenausbildung Naturzentrum Thurauen (Insekten, Libellen, Tagfalter)
  • Diverse Vorträge zu verschiedenen Naturschutzthemen